03. August 2019
Eine korrekte Vertragsgestaltung aller Beteiligten in der Arbeitnehmerüberlassung ist die essenzielle Voraussetzung, damit legale Überlassungen zustande kommen. Sie gehört zu den elementarsten Compliance – Themen, da in diesem Bereich das größte Risiko für Ver- und Entleiher besteht. Pflichten für den Personaldienstleister Das novellierte AÜG schreibt vor, dass seitens des Personaldienstleisters vor Beginn der Überlassung eines Zeitarbeitnehmers ein Arbeitsvertrag zu schließen ist...
07. Juni 2019
Durch die neuen AÜG Sanktionen sollten Entleiher Haftungsrisiken beim Master-Vendor-System absichern.

06. Juni 2019
Arbeit nach Bedarf bzw. Abrufarbeit zeichnet sich dadurch aus, dass der Arbeitnehmer entsprechend dem Arbeitsanfall arbeitet. Diese Art von Arbeit ist ab dem 01.01.2019 neu im Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) § 12 geregelt.
27. April 2019
Bei einer legalen Arbeitnehmerüberlassungist der Verleiher alleiniger Arbeitgeber des Zeitarbeitnehmers. Er haftet zunächst für die korrekte Abführung gesetzlichen Unfall- und Sozialversicherung. Für die Zahlung des Gesamt-sozialversicherungsbeitrags sowie für die Beiträge zur Unfallversicherung haftet der legale Entleiher nach § 28e Abs. 2 S. 1 SGB IV und § 150 Abs. 3 SGB VII wie ein selbstschuldnerischer Bürge. Bei einer nicht vollständigen Abführung des...
26. März 2019
Seit 1971 existiert die Durchgriffshaftung. Der Entleiher haftet als Bürge – gemäß § 28e Abs. 2 SGB IV - für die Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zur Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen-, Renten- und Unfallversicherung. Und sie besteht für alle Beschäftigten die im jeweiligen Überlassungszeitraum vom Verleiher überlassen worden sind. Bemessungsgrundlage der Haftung ist das Arbeitsentgelt, das der Verleiher dem Leiharbeitnehmer nach dem Entstehungsprinzip schuldet. Bei einem...
21. Februar 2019
Im öffentlichen Dienst gibt es momentan eine Vielzahl von Warnstreiks. Für Entleiher besteht beim Einsatz von Zeitarbeit ein hohes Risiko. Im Rahmen der Tarifautonomie ist das Mittel „Streik“ zur Durchsetzung tariflicher Forderungen ein hohes, schützenswertes Gut. Eingesetzte Zeitarbeitnehmer dürfen nicht bei Streiks eingesetzt werden. Wenn doch, kann das teuer werden! Seit dem 01.04.2017 ist das Einsatzverbot auch im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) in § 11 (5) kodifiziert. Das...